Home > Produktionen
 Kabarett der 50er Jahre! 
 Ein Abend mit Szenen und Liedern 

Eigene Bearbeitung

 

Kam ein Gast ins Kabarett,
fand die Räumlichkeiten nett,
sprach: Na, ist das nicht grandios?
Hier ist endlich mal was los!
Klatschte, als das Licht ausging
und der zweite Teil anfing,
war in Kopf und Hirn sehr fit,
sang auch manchmal gerne mit,
lachte sich so gut wie tot,
kam dann plötzlich sehr in Not,
erkannte sich und seinesgleichen
tat tief im Innern sehr erbleichen,
beruhigte sich mit viel Tamtam,
und sprach zu sich: ein Scheißprogramm!

(frei nach Klaus-Peter Schreiner)

 

Das Erfolgsgeheimnis des Kabaretts der fünfziger Jahre lag unter anderem in seiner "neuen Exaktheit". Es wurde Klartext gesprochen. Die Vergangenheitsbewältigung der Naziverbrechen, Kritik an der erstarkenden Bürokratie sowie Misstrauen gegenüber unreflektiertem Wohlstand und miefigem Spießertum standen thematisch an erster Stelle. Dem Volk und den Herrschenden wurde der Spiegel vorgehalten, die allgegenwärtigen Lebenslügen wurden kompromisslos, satirisch und witzig unterhaltend entlarvt.

Das Scheunentheater bietet Ihnen mit Sketchen, Liedern und Parodien einen Rückblick auf die Kabarettlandschaft der 50er Jahre.

„Wer sich getroffen fühlt, ist gemeint.“ (Werner Finck)

  • Premiere: 17.09.2005
  • Vorstellungen:
    17.09 und 18.09.2005
  • Einlass: 19:30 Uhr
  • Beginn: 20:00 Uhr
  • Eintritt: 6,- €
  • Vorverkauf ab: 03.09.2005
  • Pfarrscheune
    Altmünsterstr. 8
    65207 WI-Igstadt

Vor und hinter der Bühne


RegieGerrit Voges
RegiemitarbeitSabine Spalding
BuchGerrit Voges
SouffleuseIngrid Dahl
BühneWolfgang Schreiber
Licht und TonChristoph Ewen
Jan Vanscheidt
Nico Becher
MaskeSigi Hessmann

Auf der Bühne


Alice Czolnik
Andreas Rauschnabel
Astrid Koch
Benjamin Geipel
Britta Schäfer
Christina Kosmehl
Eberhard Lichtenheldt
Janna Neu
Jens Wall
Kurt Rauschnabel
Leo Pieter
Mathias Janson
Myriam Ewen
Roswitha Wey-Kleinert
Ruth Lichtenheldt
Sabine Schäfer
Sarah Yurtöven
Steffen Dahl
Thomas Steitz