Home > Produktionen
 Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit 
 Operal 

Beaumarchais/Mozart/Voges/Ewen

 

Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit

 

Am 25. Mai 2016 ist im Igstadter Scheunentheater Premiere des Operals (Schauspiel mit Musik) "Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit " - frei nach der Oper Mozarts und dem Schauspiel von Beaumarchais.

Worum geht es?

Jeder Versuch in der Rezeptionsgeschichte einer angemessenen und verständlichen Wiedergabe der Handlung des Stückes endete bisher in einem heillosen Durcheinander. Wer also wirklich wissen will, was sich während des "Tollen Tages" alles abspielt auf der Bühne, dem sei an dieser Stelle der Kauf des Librettos anempfohlen. Im Folgenden deshalb nur der bescheidene Versuch einer Inhaltsangabe:

Figaro, der Kammerdiener des Grafen Almaviva, und Susanna, die Zofe der Gräfin möchten heiraten. Und dies will der Graf das ganze Stück lang mit allen Mitteln verhindern. Die Handlung setzt am Morgen ein und endet am Abend eines wirklich turbulenten Hochzeitstages.

Figaro ahnt nicht, dass sein Herr Graf, der bei seiner Eheschließung mit Rosina auf das Recht  der ersten Nacht verzichtet hatte, dieses vorübergehend klammheimlich wieder in Kraft setzen will und plant, seine Verlobte zu verführen, um mit ihr ins Bett zu steigen. Er bittet sie deshalb zu einem Rendezvous. Figaro will diesen Plan durchkreuzen und spinnt mit Hilfe von Susanna und der Gräfin, die die Untreue ihres Gatten rächen will, eine Intrige. Aber auch die Gräfin nimmt es mit der ehelichen Treue nicht so genau. Sie zeigt sich nicht unempfänglich für die Reize des jungen Pagen Cherubino, der hinter allem her ist, das einen Rock trägt. Dass auch Marcellina, Wirtschafterin im gräflichen Schloss, ein Recht auf Figaro geltend machen will, kommt dem Grafen gerade recht, will er doch um jeden Preis die Heirat seines Dieners verhindern.

In einer Gerichtsverhandlung stellt sich jedoch heraus, dass Marcellina Figaros Mutter und ihr Freund und Berater Bartolo sein Vater ist. Noch gibt sich der Graf nicht geschlagen, hat ihm doch Susanna ein Rendezvous im nächtlichen Park in Aussicht gestellt. Bevor es hier nun richtig losgeht, singt Basilio, der katzbuckelnde Musiklehrer Susannas, in einer ironischen Hommage an Verdi noch schnell eine Lied über trügerische Weiberherzen.

Das Finale beginnt. Es entwickelt sich ein rasantes, irrwitziges Spiel aus Erotik und Eifersucht. Nicht Susanna, sondern die Gräfin erscheint im nächtlichen Park - in Susannas Kleidern, und deckt so die Untreue ihres Mannes auf. Nach einer Reihe von Verwicklungen und Missverständnissen, zu denen nicht zuletzt Cherubino beiträgt, fleht der beschämte und reumütige Graf um Vergebung. Nun löst sich alles in Wohlgefallen auf, oder?

Dies Libretto (Le nozze di Figaro), das da Ponte im Auftrag von Mozart nach der französischen Originalvorlage von Beaumarchais (Le mariage du Figaro) angefertigt hat, ist ein temporeiches, atemloses Lustspiel, das auch durch die melodiöse und witzige Musik Mozarts ein komödi-antisches Musiktheater auf die Bühne zaubert, das seinesgleichen in der Geschichte der Opera buffa sucht. Wir haben Text und Musik der heutigen Zeit angepasst und die Originaloper in ein Operal, in Anlehnung an die Musikgattung Musical, verwandelt und in Szene gesetzt.

Viel Vergnügen!

 

Weitere Aufführungen: 26. bis 30. Mai 2016

Bühne: Pfarrscheune Igstadt, Altmünsterstraße 8

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 8,- €

Kartenvorverkauf im Igstadter Kiosk, Hauptstraße 9, ab 2. Mai 2016

  • Premiere: 25.05.2016
  • Vorstellungen:
    25. bis 30. Mai 2016
  • Einlass: 19:00 Uhr
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Eintritt: 8,- €
  • Vorverkauf ab: 02.05.2016
  • Pfarrscheune
    Altmünsterstr. 8
    65207 WI-Igstadt

Musikalische Begleitung

 

Band:

Richard Ewen
Kim Lüdde
Florian Meschkat
Hansi Kremer
Wolf Vallieur
Sabine Vallieur

Chor:

Petra Vanscheidt
Sabine Engelhardt

 

 

Vor und hinter der Bühne


RegieGerrit Voges
InszenierungEnsemble
RegiemitarbeitSarah Rowena Einloth
TextVoges/Einloth
Musikalische LeitungRichard Ewen
SouffleuseIngrid Dahl
KostümSabine Engelhardt
BühneUwe Breitkopf und Astrid Koch
Licht und TonMelanie Schmalz und Dominik Klages
MaskeEnsemble

Auf der Bühne


FigaroSteffen Dahl
SusannaSarah Rowena Einloth
Graf AlmavivaChristian Larfeld
Gräfin RosinaChristina Kosmehl
MarcellinaAnja Meckel
Dr. BartoloMartin Meckel
BarbarinaRonja Meckel
CherubinoSimon Meckel
BasilioMathias Janson
RichterinBarbara Marschall
SchreiberinJana Niedermeier
AntoniaAlyssa Tepper
RequisiteurFrank Einloth
RichelieuMathias Janson
BeaumarchaisChristian Larfeld
Marie AntoinetteJana Niedermeier
PolizeipräfektMartin Meckel
GendarmSimon Meckel
Punkerin 1Ronja Meckel
Punkerin 2Alyssa Tepper
Punkerin 3Jana Niedermeier